N1020 - Rosenbogen

Ein Rosenbogen ist eine Rankhilfe für Rosen und eine Sonderform einer Pergola. Einen solchen Rosenbogen hatte ich früher an meinem Haus am Übergang von Terrasse zum Garten aus Holz gebaut gehabt. Und jetzt gibt es diese Rankhilfen auch in Spur N. Dieser Bausatz enthält zwei Rosenbögen aus Echtholzfurnier. In den Rosenbogen ist ein Rankgitter eingebaut, das sogar die übliche Struktur aus Latten zeigt. Sie sind sehr filigran und die Bögen müssen vor dem Zusammenbau vorsichtig gehandhabt werden. Nach dem Zusammenbau sind die Bögen aber recht stabil. Die Bögen können auch gut mit den üblichen Flockmaterial begrünt werden und sehen dann sehr originalgetreu aus.

Bauanleitung für die Rosenbogen

Der Zusammenbau ist so einfach, dass ich keine extra Bauanleitung schreibe, sondern hier beschreibe.

Zuerst werden die einzelnen Teile vorbereitet. Man trennt vorsichtig je einen Bogen mit Faserrichtung längs und quer aus dem Träger. Dann klebt man sie mit der Rückseite zueinander zusammen. Das ist wichtig und ist stabilitätgebend. Nach dem Aushärten sind die Bögen nicht mehr so empfindlich. Bei den Kopfhölzern werden ebenfalls je zwei Teile zusammengeklebt. Wenn der Kleber fest ist, Klebt man zwei Rankgitter an einen Bogen, dann den zweiten Bogen darauf. Wer mag, kann noch zwei, drei oder vier der Kpfhölzer am oberen Teil des Rosenbogens ankleben. Nachdem der Kleber fest ist, ist der Bogen relativ stabil und kann mit „Rosen“ bepflanzt und in der Anlage platziert werden.