Zum Inhalt springen

N1026 - Lawinenverbauung

Eine Lawinenverbauung ist ein Bauwerk, das die Entstehung von Lawinen verhindern soll. Auf der Modellbahn kann eine entsprechende Verbauung das bergige Gelände durchaus auflockern. Es gibt unzählige Variationen dieser Zäune. Die hier angebotene Verbauung ist aus Echtholz. Auch dieser Bausatz entstand durch die Anfrage eines Kunden nach entsprechenden Modulen. Binnen einiger Stunden hatte ich einen Entwurf fertig und diesen auch in eine  brauchbare Bausatzform gebracht. Der Bausatz enthält 15 Module hölzerner Lawinenverbauung. Die einzelnen Felder sind 20mm x 12,5mm groß und entsprechen damit 3,20m x 2m im Original. Die Module sind aus Echthozfurnier gelasert und sehr einfach zusammenzubauen.

 

Bauanleitung für die Lawinenverbauung

Der Zusammenbau ist so einfach, dass dafür nur eine kurze Beschreibung nötig ist, wenn überhaupt. Man belässt die Querhölzer im Träger und klebt die Pfosten auf der Rückseite auf. Erst wenn der Kleber fest ist, werden die Querhölzer herausgetrennt. Das erspart das einzelne Aufkleben der Querhölzer. Ist eine Unregelmäßigkeit gewünscht, kann man einzelne Hölzer oder auch alle immer noch frei Hand ankleben. Dann kann man die Module in vorbereitete Bohrungen einbringen und die Module mit zwei Stützhölzern abstützen. Diese können auch in Bohrungen befestigt werden. Das hängt dann am Geländewinkel. Die Stützpfosten können auch doppelt bebaut werden oder es kann auch ein dritter Pfosten in der Mitte eingebaut werden. Die Nasen im Rahmen dienen als Hilfe beim Ausrichten der Pfosten.