H1202 - Feldhaus

Ich biete hier ein Feldhaus H0 an. Es besteht aus Finnpappe, die Türen aus Echtholzfurnier und die Fensterrahmen aus Papier sowie einer Fensterfolie. Alle Materialien wurden mit einem Laser geschnitten. Als große Besonderheit ist der Bausatz variabel aufbaubar, weil es beim Original der Bundeswehr auch so ist. Hier kann man eines der Originalgebäude links im Hintergrund sehen.

Es sind genug Teile vorhanden, um das Gebäude militärischen Ursprungs auch mit mehr als den standardmäßigen vier Fensterelementen auszustatten. Man kann beliebig viele Fensterelemente einbauen, oder auch gar keine (dann macht aber Beleuchtung kaum Sinn). Es kann auch eine Innenaufteilung mit vier oder zwei Räumen eingebaut werden. Genausogut kann die Baracke auch nur einen großen Raum haben. Oder individuell eingeteilt werden. Damit kann das Feldhaus flexibel als Gefechtsstand oder Biwakgebäude, Munitionsausgabe ebenso wie als San-Bereich, Aufenthaltsraum oder für ähnliche Zwecke verwendet werden. Sogar eine Verwendung im zivilen Bereich ist gut möglich. Beispielsweise in einem Steinbruch, bei einer Holzhandlung oder einer Brennstoffhandlung. Das Gebäude ist 123mm lang, 80mm breit und 49mm hoch und könnte damit sogar für den Maßstab 1:76 oder 1:72 verwendet werden. Die Einsatzszenarien für dieses Feldhaus sind nahezu nicht limitiert.

Ich habe das Gebäude für den Einbau einer Beleuchtung aus 3mm LEDs vorbereitet, diese liegen allerdings nicht bei. Ebenso kann das Dach mit Schmirgelpapier oder Wellblech aufgewertet werden, aber beides liegt ebenfalls nicht bei. Ebenso kann mit einfachem Draht die Türklinke nachgebildet werden, die Bohrungen dafür sind vorhanden. Zusätzlich wird noch Kleber und Farbe benötigt.